Freitag, 13. Oktober 2017

Walnusstinte - ein Experiment

Nachdem ich auf einem Blog gelesen hatte, wie man Walnusstinte selbst herstellen kann, hat es mir keine Ruhe mehr gelassen.
Es erwies sich als recht schwierig, die grünen Nusshüllen zu finden, aber im Odenwald bin ich dann doch fündig geworden. Ich habe die Hüllen 24 Stunden eingeweicht und dann 30 min gekocht. Nach dem Absieben der Schalen habe ich die ersten Schreibversuche gemacht. Es sah noch sehr hellbraun aus, also musste noch ein bißchen Flüssigkeit verdampfen um die richtige Konsistenz zu bekommen. Beim dritten Versuch war ich zufrieden und dann gab es die ersten Schreibproben mit Bandzugfeder und Spitzfeder.
Die Farbe gefällt mir sehr gut und es schreibt sich wunderbar. Nächstes Jahr werde ich mir wohl einen größeren Vorrat zulegen.
Hier die Anleitung: HIER  

Nach 24 Stunden Einweichzeit sehen die Nußhüllen so aus.


... nach 30 Minuten Kochzeit

Schriftproben nach 30, 45 und 60 Minuten Kochzeit

Testen der Farbe mit verschiedenen Federn